Bonner Rednerinnen treten bei Rhetorik-EM in Budapest an

Zwei Bonnerinnen gewannen die Vorrunde zur Toastmasters Rhetorik-EM in Ungarn

Bonn, 07. November 2013 – Erzählen kann man viel, wenn der Tag lang ist. Aber die Mitglieder der Bildungsorganisation Toastmasters International verbreiten keine heiße Luft, sondern haben das Reden als Kunst kultiviert. Damit nicht genug treten sie in internationalen, mehrsprachigen Rhetorik-Wettbewerben gegeneinander an. Nun stehen die besten Rednerinnen aus Nordwestdeutschland in den Kategorien „Humorvolle Rede“ in englischer Sprache und „Stegreifreden“ in deutscher Sprache fest. Damit sind für die Bonnerinnen Wan Teng Lai und Heike Kunzelmann die Tickets zur Toastmasters Rhetorik-EM vom 15. – 17. November 2013 in Budapest gebucht.

 Toastmasters International ist eine nicht-kommerzielle Bildungsorganisation und umfasst weltweit über 12.500 Clubs in 106 Ländern mit insgesamt fast 250.000 Mitgliedern. Wan Teng Lai und Heike Kunzelmann aus den Bonner Clubs „Bonn International Toastmasters“ und „Redefluss Bonn“ sind zwei von ihnen.

Die Bonnerinnen bringen eine Menge rednerischer Erfahrung mit, die sie auch 2013 wieder in den lokalen und überregionalen Vorrunden zur diesjährigen Toastmasters Rhetorik-EM in Budapest unter Beweis stellten. Auf überregionaler Ebene gehören Lai und Kunzelmann nun zu den besten Rednern aus 21 Toastmasters-Clubs zwischen Kiel und Bonn.

Bei der Toastmasters Rhetorik-EM vom 15. – 17. November 2013 in Budapest konkurrieren Wan Teng Lai in der Kategorie „Humorvolle englischsprachige Rede“ und Heike Kunzelmann in der Kategorie „deutschsprachige Stegreifreden“ dann zusammen mit den Wettbewerbsgewinnern aus 280 europäischen Clubs mit insgesamt 8000 Mitgliedern um einen Platz auf dem Siegertreppchen. Heike Kunzelmann ist optimistisch: „Ich freue mich auf die Redner-Olympiade in Budapest. Für mich ist es immer wieder ein Nervenkitzel vor mehreren hundert Menschen spontan zur Fragestellung des Moderators eine Kurzgeschichte zu erfinden. Der europäische Wettbewerb ist sehr herausfordernd. Bereits bei der letzten Europameisterschaft in Bonn habe ich festgestellt, dass es nicht nur um Inhalt geht. So werde ich in den nächsten Wochen in meinem Heimat-Club, dem Toastmasters Club „Redefluss Bonn“ intensiv meine Nervenstärke und Fantasie trainieren.“

Wodurch zeichnen sich die Wettbewerbskategorien aus, die in Budapest in englischer, deutscher und französischer Sprache stattfinden? Eine Besonderheit der regulären Toastmasters Club-Abende stellen die Stegreifreden dar, in denen Redner und auch Gäste ihre Spontanität üben können. Sie bekommen ein ihnen vorher unbekanntes Thema und referieren ein bis zwei Minuten darüber. Zu Beginn gibt es bei den Kandidaten vielleicht Herzklopfen, aber es macht einfach Spaß!

Heike Kunzelmann weiß, wovon sie spricht und wird ihren Toastmasters-Club „Redefluss Bonn“ in dieser Kategorie mit viel Fantasie und Esprit in Ungarn vertreten.

Eine weitere Wettbewerbskategorie, für die sich Wan Teng Lai qualifiziert hat, ist die Humorvolle Rede. Während eines Clubtreffens werden von Toastmaster-Mitgliedern vorbereitete Reden gehalten. Die Referenten suchen sich selbst ein Thema aus und dabei kommt Lachen natürlich nicht zu kurz. Die Vorgaben für die Reden sind Bestandteil eines Lernprogramms, das in jedem Toastmasters-Club weltweit einheitlich ist. In der Regel erhält jedes Mitglied im Anschluss an seinen Beitrag eine konstruktive Bewertung seiner Rede von anderen anwesenden Clubmitgliedern, um daraus zu lernen und die persönliche Redefähigkeit in zukünftigen Beiträgen kontinuierlich zu verbessern. Bei der Rhetorik-EM in Budapest stellen sich die Kandidaten im November dann einer internationalen Jury. Das ist Adrenalin pur!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.