Gute Stimm(ung) ist ansteckend. Buchtipp.

Drei gute Gründe, die Stimme zu trainieren.

Stimmtraining bietet drei Vorteile: Erstens lockert Stimmtraining deinen gesamten Körper. Und wer kann diesen tollen Nebeneffekt nicht gebrauchen? Zweitens kannst du deine eigene Stimmung anheben. Drittens sogar das Hören verbessern. Annette Brunsing zeigt wie es geht. Mit nur täglich fünfzehn Minuten Training über drei Monate lang erreichst du eine gute Grundlage, auf der du nach Belieben aufbauen kannst. Klar und übersichtlich stellt sie dir Übungen zu verschiedenen Bereichen vor.

Entdecke was Brunsing zum Thema Zungen-r zu sagen hat und wie Schnellsprecher das Tempo drosseln können. Entdecke auch was eine Stimme überzeugend macht. Außerdem hat sie einen heißen Tipp wie man eine melodiöse Stimme entwickeln kann und dabei auch noch seine Allgemeinbildung aufbessert.

Recht schnell wirst du entdecken, welche Übungen für dich sinnvoll sind. Stelle dir einfach dein eigenes Repertoire zusammen. Wenn du die Übungen regelmäßig anwendest, wird Deine Stimme Charakter erhalten. Man wird dir gerne zuhören. Du wirst in guter Stimmung sein. Gute Stimmung wiederum ist ansteckend. Und du bist derjenige, von dem der Impuls ausgeht. Übrigens: Reden und Hören gehören zusammen; so wie das Lesen guter Literatur die Ausdrucksweise verbessert, bewirkt verbessertes Hören eine verbesserte Stimme (lies nach auf S. 115).

Trainiere sie also, deine Stimme und übe dann das laute Reden. Am besten vor Publikum, am besten in geschützter Atmosphäre während des Trainings in unserem Club. Wie bei anderen Sportarten eben auch: Übung macht den Meister.  

Annette Brunsing „Wirkungsvoll sprechen“ Reihe Pocket Business Training, Cornelsen Verlag 2010, Berlin, ISBN <978-3-589-23808-8>

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.